Was ist eine Blockchain?

Eine Blockchain kann man mit einer verteilten Datenbank, die von einem weltweiten Computernetzwerk verwaltet wird, erklären. Die in der Datenbank gespeicherten Daten sind auf mehrere Computer verteilt und werden im Netzwerk immer wieder abgeglichen. Die Computer, die als Knoten, Peers oder Nodes bezeichnet werden, erstellen und verwalten also die Blockchain, indem sie Einträge überprüfen und übertragen. Einträge sind die Daten, die von den Benutzern des Netzwerks veröffentlicht werden. Zum Beispiel können diese Daten die Übertragung einer Kryptowährung von einem Nutzer des Netzwerks an einen anderen Nutzer darstellen. Beim Senden von XEM wird ein Eintrag im NEM-Netzwerk erstellt und veröffentlich. Die Belastung des einen Kontos und die Gutschrift des anderen Kontos sind im gesamten Netzwerk sichtbar. Beim Senden wird überprüft, ob die Kryptowährung nicht zuvor schon an eine andere Person gesendet wurde und es wird verhindert, dass das Geld doppelt ausgegeben werden kann.

Die Computer in der NEM-Blockchain heißen Supernodes und jeder von diesen „Knoten“ führt die vollständige Verlaufsaufzeichnung aller Einträge im Netzwerk. Nachdem Daten in eine Blockchain eingetragen wurden können diese nicht mehr entfernet werden und sind dauerhaft gespeichert und transparent abrufbar. Die eigentliche Innovation von Blockchains im Gegensatz zu einer normalen Datenbank besteht darin, dass Vereinbarungen ohne einen zentralen Server bzw. Autorität getroffen werden können.

Bei Youtube bin ich auf ein interessantes Video gestoßen: Blockchain einfach erklärt

 

Mehr über die NEM-Blockchain erfahren

Die NEM-Blockchain wird aktuell von über 500 Supernodes dezentral verwaltet. Die weltweite Verteilung kann auf dieser Weltkarte angeschaut werden. Obwohl NEM in Japan und Singapur entstand, finde ich es sehr interessant, dass in Europa ein Drittel dieser Supernodes und davon ein Großteil in Deutschland betrieben werden. Die Voraussetzung für einen Supernode ist neben einem Server mit schneller Internetverbindung ein Guthaben von mindestens 3.000.000 XEM auf dem Konto. Die Betreiber dieser Server bekommen eine Aufwandsentschädigung in Form von XEM ausbezahlt.

Link zu einem beispielhaftem Konto in der NEM Blockchain

kurze Erläuterung der englischen Begriffe (von der Kontoübersicht vom obigen Link):

Account Detail
Address: Hier steht die Adresse des Kontos (Account). Jedes Konto bzw. digitale Geldbörse hat eine eindeutige Bezeichnung, die sich aus Buchstaben und Zahlen zusammensetzt.

Public key: Das ist der öffentliche Schlüssel zu der Adresse des Kontos. Bei der Eröffnung eines digitalen Kontos bekommt man auch einen privaten Schlüssel. Mit diesem hat man die Sicherheit immer auf sein Konto zugreifen zu können, deshalb ist es sehr wichtig, den privaten Schlüssel sehr gut aufzubewahren und diesen niemals weiterzugeben.

Balance: Das ist der Kontostand (Anzahl der XEM)

Vested balance: Dies ist der Anteil des Kontostandes, mit dem man Gebühren von Transaktionen auf der Blockchain je nach Wichtigkeit des eigenen Kontos bekommen kann  (der englische Begriff bei NEM heißt „Harvesting“). Dies kann als Verzinsung betrachtet werden. Die vested balance erhöht sich jeden Tag automatisch um 10 % des Kontostandes.

Importance: Das ist die Bedeutung des Kontos in %. Dies wird vom Netzwerk ermittelt unter Einbeziehung des Kontostands und der Häufigkeit von durchgeführten Transaktionen.

Harvest Info
Harvest status: „enable“ steht für aktiviertes „Harvesting“. Dazu muss in den Kontoeinstellungen ein Supernode ausgwählt werden, dem man sich für das Hinzuverdienen von Gebühren in der Blockchain anschließen möchte. Das tolle dabei ist, dass der eigene Computer dazu nicht online sein muss. Es reicht diese Einstellung einmal vorzunehmen bzw. ab und an zu prüfen, ob die Einstellung noch aktiv ist. Voraussetzung, um den Status auf aktiv zu setzen ist eine vested balance von mindestens 10.000 XEM.

Harvested blocks: Diese 3 Zeilen zeigen die erhaltenen Gebühren (fee) an, die in den Blöcken der Blockchain, die einem aufgrund der Wichtigkeit des Kontos zugeordnet wurden, enthalten waren.

Transfer Records:
Hier sieht man die erfassten Einträge, die dauerhaft in der Blockchain gespeichert sind.

Timestamp: Zeitpunkt der Transaktion

Amount: Anzahl der übertragenen bzw. erhaltenen XEM

Fee: Gebühr für die Durchführung der Transaktion (in XEM)

Sender: Sender der XEM

Recipient: Empfänger der XEM

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.